Ruine Rosenburg

Argenschwang · Naheland

Die Rosenburg in Argenschwang wurde im 12. Jahrhundert durch die Grafen von Sponheim erbaut. Urkundlich wurde sie 1195 zum ersten Mal erwähnt. 1793 wurde sie zerstört. Von der Burganlage sind außer Mauerresten nur das aus dem 17. Jahrhundert stammende Torhaus erhalten.

Ruine Rosenburg


Ortsgemeinde Argenschwang
Mozartstraße 9
55595 Argenschwang

Web: http://www.vg-ruedesheim.de
E-Mail: argenschwang@vg-ruedesheim.de
Tel.: (+49) 67061433
Fax: (0049) 671 37171

Die Rosenburg ist ausschließlich auf Anfrage von innen zu besichtigen. Von außen können Sie jederzeit das Gelände betreten und die Ruine betrachten.

Die Rosenburg in Argenschwang wurde im 12. Jahrhundert durch die Grafen von Sponheim erbaut. Urkundlich wurde sie 1195 zum ersten Mal erwähnt.

Von der auf 295 Meter ü. NN. liegenden Höhenburg ist nur noch das aus dem 17. Jahrhundert stammende Torhauhaus vollständig erhalten geblieben.

Im Kaminzimmer des restaurierten Torhauses sind Trauungen für Gesellschaften mit bis zu 25 Personen möglich.

Zudem stehen der begrünte Innenhof und der Bereich im Torbogen für einen Sektempfang zur Verfügung.