Orientalisches Heisje

Westhofen · Rheinhessen

Das Orientalische Heisje

Hier sieht man ein gedrungenes Tonnendachhäuschen, welches ebenfalls im Jahre 1766 von Unterfauth Hirschel in Auftrag gegeben wurde. Es besteht aus drei Wänden, die Türöffnung zeigt Richtung Süden. Der Türrahmen stellt eine Besonderheit dar, da er die Form eines Zwiebelturms erahnen lässt.


Höhe: 185
Gemarkung: "Auf dem Staatsbühl"


Flurnamen:

1382: off Stahelbohel
1399: an stahelbuhel
1400: uff dm Stahelsbuhel
1600: uf dem Staßbühel
1681: auff den Staasbühel
1934: Auf dem Staasbühl
1954: Auf dem Staasbühl
Heute: Auf dem Staasbühl


"Stahl" = alte Thingstätte / Dingstätte der Germanen
Wobei man eine Dingstätte, also Richtstätte, Beratungsstätte in Rheinhessen nicht einordnen kann, da es sich um einen germanischen Volks-Gerichtsversammlungsort handelte.
Rheinhessen war aber von den Römern und später den Franken besiedelt, die wiederum keine Thingstätte kannten.

Als die Franken ihr Machtzentrum über den Rhein ausbreiteten, verboten sie diese erste Form der Demokratie.

Es kann angenommen werden, dass die Flur auf die Richtbarkeit von Westhofen hinweisen wollte.


Orientalisches Heisje


Ohligstraße 5
67593 Westhofen

Tel.: (0049) 06244 250