Hospitalturm

Oberwesel · Romantischer Rhein

Ehemaliger Torturm des Hospitals

Der Hospitalturm, das Hospitaltor und die Hospitalgasse haben ihren Namen von dem nahegelegenen, ehemaligen Heilig-Geist-Hospital. Dieses wurde um 1290 von Bürgern gegründet und reich mit Grundbesitz ausgestattet. Am gleichen Ort setzen heute die modernen Loreley- Kliniken den Dienst am Kranken fort.
Die Hospitalgasse gehörte zum Kernbestand des alten Straßensystems der Stadt. Sie war eine wichtige Verbindung zum Rhein und erhielt darum ein eigenes Tor. Als man um 1240 die Stadtmauer am Rhein erhöhte, sicherte man das Hospitaltor durch einen Schalenturm. Die Rheinseite und die beiden Seitenwände wurden aus Stein gemauert, die Stadtseite blieb offen. Vielleicht war sie durch leichtes Fachwerk oder durch Bretter verschlossen. Die Rheinseite des Turmes setzte man auf die schon bestehende Stadtmauer auf. Deren Fundament gab unter der zusätzlichen Last nach. Der Turm neigte sich noch während des Bauens zum Rhein hin. Vom Zinnenkranz an mauerte man dann lotrecht weiter. Der Turm war wie die ganze Stadtmauer blendend weiß verputzt und aufgemalte Quader sollten den Schieferbruchstein verbergen. Der Hospitalturm ist 8 m breit und 17,5 m hoch.

Hospitalturm