Die Fürstenfamilie und Filippas Engel in Sayn


Als Fürst Ludwig Mitte des 19. Jahrhunderts das Schloss Sayn im neugotischen Stil umbauen ließ, wurde gleichzeitig zwischen den Bachläufen von Sayn und Brex ein Englischer Landschaftsgarten angelegt. Die Entwürfe dazu stammen vom früheren Direktor des Botanischen Gartens in St. Petersburg, Karl-Friedrich Thelemann, die der bekannte Gartenkünstler Heinrich Siesmayer umsetzte. Heute ist das romantische Gartenensemble mit seltenen Bäumen, dem Schlossweiher mit Fontäne, mit einer Marienkapelle und gusseisernem Kreuzgang ein besonderer Anziehungspunkt für viele Gäste.

Die Attraktion des Schlossparks ist der 1987 von Fürstin Gabriela geschaffene Garten der Schmetterlinge. Das kleine exotische Paradies lädt in zwei Glaspavillons zu einem Ausflug in die Welt der Schmetterlinge ein. Zwischen kleinen Wasserfällen, Bananenstauden, Hibiskussträuchern und anderen tropischen Pflanzen sind Tausende Schmetterlinge unterwegs. Zwergwachteln mit nur hummelgroßen Küken, Schildkröten, bunte tropische Finken und der geheimnisvolle Grüne Leguan sind weitere Bewohner. Die farbenprächtigen Falter aus Südamerika, aus Afrika und Asien flattern frei zwischen den Besuchern von einer Blüte zur anderen, stets auf der Suche nach Nektar. Besonders beeindruckend sind der 25 Zentimeter große Atlas-Spinner aus China und der blaue Morpho aus Brasilien. Wegen ihres Engagements im Garten der Schmetterlinge wurde Fürstin Gabriela zur Botschafterin der UN-Dekade für Biologische Vielfalt berufen.

Die Erschließung von Schloss und Burg Sayn für den Tourismus standen und stehen im Vordergrund der Bemühungen von Fürst Alexander und Fürstin Gabriela, einer Gräfin von Schönborn-Wiesentheid. Gemeinsam setzen sie sich mit großem Einsatz in verschiedenen Vereinen und Stiftungen für die Bewahrung der Region Mittelrhein und den an kulturellen Schätzen und Naturschönheiten reichen Kulturpark Sayn ein.

Schmetterling im Schmetterlingsgarten im Schlosspark Sayn, Romantischer Rhein

Schmetterling im Garten der Schmetterlinge im Schlosspark Sayn, Romantischer Rhein

Fürst Alexander war über 25 Jahre Präsident der Deutschen Burgenvereinigung und ist seit 2013 ihr Ehrenpräsident und Vorsitzender der Stiftung der Deutschen Burgenvereinigung. Für ihre Leistungen im kulturellen, sozialen und ökologischen Bereich wurden Fürst Alexander 2004 und Fürstin Gabriela 2016 mit dem Bundesverdienstkreuz sowie dem Verdienstorden des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet.

Eingang zum Schmetterlingsgarten im Schlosspark Sayn, Romantischer Rhein

Eingang zum Garten der Schmetterlinge im Schlosspark Sayn, Romantischer Rhein

Burg Sayn im Kulturpark Sayn, Romantischer Rhein

Blick auf die Burg Sayn im Kulturpark Sayn (Bendorf), Romantischer Rhein

Das Fürstenpaar Sayn-Wittgenstein-Sayn hat sieben Kinder: Erbprinz Heinrich, Prinzessin Alexandra, Prinz Casimir, Prinzessin Filippa, Prinz Ludwig, Prinzessin Sofia und Prinz Christian Peter.

Prinzessin Filippa starb mit 21 Jahren nur wenige Monate nach ihrer Hochzeit mit Vittorio Mazzetti d’ Albertis bei einem Autounfall in England. Einige Monate später fanden Fürst Alexander und Fürstin Gabriela die Tagebücher ihrer Tochter, in denen sie beschreibt, wie sie das Leben sah, was Liebe für sie bedeutete, wie sehr sie an ihrer Familie hing und warum Gott für sie so wichtig war. Die Tagebücher wurden im Don Bosco Verlag veröffentlicht. Auf dem Innendeckel eines ihrer Tagebücher hatte Filippa einen kleinen, frechen Engel gezeichnet: Filippas Engel. Mit dem Erlös des Buches gründete die Familie 2003 im Don Bosco Stiftungszentrum die Stiftung „Filippas Engel”. Einmal im Jahr vergibt die Stiftung nun den Preis „Filippas Engel“ an junge Menschen, die sich auf außergewöhnliche Weise für soziale, ökologische oder kulturelle Belange eingesetzt haben.

Fürstlicher Salon von Schloss Sayn, Romantischer Rhein

Fürstlicher Salon von Schloss Sayn in Bendorf-Sayn, Romantischer Rhein

Goldener Altar in der Kapelle von Schloss Sayn, Romantischer Rhein

Goldener Altar mit der kostbaren Armreliquie der Heiligen Elisabeth in der Kapelle von Schloss Sayn, Romantischer Rhein

Mehr Ausflugstipps für Kultur- und Naturliebhaber am Romantischen Rhein:


Traumpfädchen Sayner Aussichten

mittel

6,1 km

2:00 h
Vorbei an den Höhepunkten des Kulturparks Sayn: Burg, Schloss und Abtei Sayn führt der Weg auf…

Traumpfädchen

Mit einer Streckenlänge von drei bis sieben Kilometern eignen sich die Traumpfädchen Rhein-Mosel-Eifel ideal für gemütliche Wanderungen.

Rheinradweg/Romantischer Rhein rechtsrheinisch

leicht

119,9 km

8:00 h
Der Rheinradweg in der Region Romantischer Rhein erstreckt sich auf rund 120 Kilometern und führt an…
Picknick im Schlosspark Sayn

Schlosspark Sayn

Bendorf Als Fürst Ludwig Mitte des 19. Jahrhunderts das Schloss im neugotischen Stil umbauen ließ, wurde gleichzeitig nach einem Entwurf des früheren…
Sayner Hütte, Westfassade

Denkmalareal Sayner Hütte

Bendorf Die Sayner Hütte mit der Gießhalle im Mittelpunkt ist ein Gesamtkunstwerk von Weltrang, im Jahr 2010 von der Bundesingenieurkammer ausgezeichnet als…
Sayner Hütte

Rheinisches Eisenkunstguss-Museum

Bendorf Das Rheinische Eisenkunstguss-Museum präsentiert in der Sayner Hütte filigrane Kunstwerke in Eisenguss, hergestellt in der "Königlich Preußischen…
Abteikirche Sayn

Abtei Sayn

Bendorf Die Abtei Sayn ist ein ehemaliges Prämonstratenserkloster in Bendorf-Sayn. Sie wurde im Jahr 1200 vom Sayner Grafen Heinrich II. gegründet und durch…
seilbahn Kabine

Seilbahn Koblenz

Koblenz Besuchen Sie die Seilbahn Koblenz und die Festung Ehrenbreitstein als besonderes Ausflugsziel. Die atemberaubende Seilbahn-Fahrt über den Rhein…
Festung Ehrenbreitstein

Kulturzentrum Festung Ehrenbreitstein

Koblenz Mit einer mehr als 3.000-jährigen Geschichte, die bis zu den Kelten zurückreicht, ist die Festung Ehrenbreitstein schon aufgrund ihrer langen Nutzung…