Drei wie Pech und Schwefel


Eines Tages machte Kaiser Friedrich Barbarossa seinem getreuen Gefolgsmann Rudolf ein schönes Geschenk: die Burg Eltz. Erhaben auf einem Felssporn in der Eifel liegt sie, ein stolzes Bauwerk für einen stolzen Ritter. Rudolf von Eltz war 1150 der erste, der die Burg im Namen trug und diesen Namen auf seine Erben weitergab. Seit 34 Generationen ist das nun so, eine ununterbrochene Erbfolge vom Mittelalter bis in die Gegenwart.

Dabei wäre um ein Haar alles auseinandergegangen. 1268 nämlich teilte sich die Herrscherlinie: Die drei Urenkel von Rudolf erhoben allesamt Anspruch auf den Besitz, doch anstatt sich zu bekriegen und zu zerstreiten, schlossen sie einen Burgfrieden. So hieß der Vertrag, den die Erben aushandelten, damit sie miteinander auf einer Burg leben konnten.

Fortan gab es also drei Herren von Eltz: Elias, dessen Familie einen goldenen Löwen im Wappen hatte, Wilhelm, der den silbernen Löwen auf dem Schild führte, und Theoderich, den sie den mit den Büffelhörnern nannten. Die Brüder regierten nun gemeinsam den Felsen und teilten die Gemäuer auf der Eltz unter sich auf.

Noch heute kann man ihre Bauwerke und Wohntürme bewundern und darüber staunen, wie sie es geschafft haben, ein Bündnis von solch langer Dauer zu begründen. Im Laufe der Zeit bekamen die drei Linien einen Beinamen von den Burgen, die einige ihrer Frauen mit in die Ehe brachten: So hießen die mit dem goldenen Löwen irgendwann Eltz-Kempenich, die mit dem silbernen Löwen Eltz-Rübenach und jene mit den Büffelhörnern Eltz-Rodendorf. Ihre Wohntürme tragen noch heute diese Titel.

Burg Eltz bei Wierschem, Eifel

Burg Eltz bei Wierschem, Eifel

Gab es etwas zu bereden, trafen sich die Kempenichs, Rübenachs und Rodendorfs im Rittersaal. Er war und ist der größte Raum auf der Eltz, ein imposanter Bau mit einem langen Tisch, Rüstungen, Kamin und ein paar bemerkenswerten Symbolen. Man übersieht sie leicht, doch die Burgführer von heute lenken den Blick darauf, entführen ihre großen und kleinen Gäste in eine Zeit, als hier Tacheles geredet wurde.

Da ist zum einen die Narrenmaske. Der Hofnarr war der, der alles sagen durfte, die sprichwörtliche „Narrenfreiheit“ geht auf ihn zurück. Im Rittersaal galt diese Narrenfreiheit für jeden. Offen und ungeschminkt kam alles auf den Tisch, was es zwischen den Eltzer Familien zu bereden galt. Das zweite wichtige Symbol ist die Rose. Sie steht für die Verschwiegenheit: Nichts, was im Rittersaal besprochen wurde, durfte nach außen dringen.

Silberner Löwe auf einem Schild bei der Burg Eltz, Eifel

Silberner Löwe auf einem (vermutlich) Rübenach-Schild bei der Burg Eltz, Eifel

Innenräume der Burg Eltz bei Wierschem, Eifel

Besichtigung der Innenräume der Burg Eltz bei Wierschem, Eifel

Der Burgfrieden hielt Jahrhunderte. In jeder Einzelheit war geregelt, was bei Verstößen passieren sollte. Nur ein einziges Mal in über 500 Jahren kam es vor, dass ein Familienmitglied ein anderes tötete: 1372 erschlug Johann von Eltz aus der Linie der Büffelhörner Heinrich mit dem goldenen Löwen. Ansonsten hielt man wie Pech und Schwefel zusammen, trotzte dem machthungrigen Bischof von Trier genau wie allen anderen Angreifern.

1815 war die Teilung der Macht zu Ende. Schon 30 Jahre zuvor hatten die Eltz-Kempenichs die Rodendorfs beerbt, nun übernahmen sie auch die Besitzungen der Rübenachs. Damit war die Burg Eltz wieder ganz in einer Familienhand und daran hat sich seither nichts mehr geändert.

Es ist eine Familiengeschichte, über die heutige Familien nur staunen können. Fasziniert lassen sie sich durch die Gemäuer der Burg Eltz führen, die mit ihren Türmen, Luken, und Waffenkammern die Fantasie auf wundervolle Art beflügelt.

Entdeck's mit Can!

Folge 3: Die Burg Eltz


Einfach mal ganz entspannt Urlaub machen – so lautet der Plan von Can Mansuroglu, bekannt aus der KiKa-Sendung "Checker Can", für seine Reise in Rheinland-Pfalz. Denn auch ein "Checker" braucht mal Urlaub! An seinem dritten Urlaubstag verschlägt es Can in die Eifel zur märchenhaften Burg Eltz bei Wierschem. Hier trifft er den Graf Eltz, der ihm viele Besonderheiten und Geheimnisse der berühmten Burg zeigt. Begleiten Sie Can auf seiner Entdeckungsreise!

Mehr Ausflugstipps für Familien in der Eifel:


Familienabenteuer Rheinland-Pfalz

Wo kleine Entdecker zu echten Helden werden: Begeben Sie sich mit ihrem Smartphone auf eine Abenteuerreise durch Rheinland-Pfalz im interaktiven Spiel "Familienabenteuer Rheinland-Pfalz".

Vulkaneifel-Pfad: Manderscheider Burgenstieg mit Rittersteig (Rundtour: Manderscheid)

mittel

5,4 km

2:30 h
Die Leser des Wandermagazins haben entschieden: Der Manderscheider Burgenstieg ist der drittschönste…

Maare-Mosel-Radweg (Daun - Bernkastel-Kues)

leicht

58,5 km

4:45 h
Auf der ehemaligen Bahntrasse radelt man gemütlich von der Vulkaneifel bis an die Mosel. Für…

Eifelsteig Etappe 15: Kordel - Trier

mittel

17,0 km

5:15 h
Auf der letzten Etappe des Eifelsteiges warten als Höhepunkte das wildromantische Butzerbachtal und…

Erlebniskarte Familienabenteuer Rheinland-Pfalz

In einem Brettspiel stellt Ihnen die Faltkarte zum Familienabenteuer die zehn Regionen und ihre hohen Ritter des Ritterordens Falkenfels vor. Sie verraten Ihnen Wissenswertes über familienfreundliche…
Manderscheider Burgen

Manderscheider Burgen

Manderscheid Nicht immer ging es in Manderscheid so friedlich zu wie heute. Ober- und Niederburg Manderscheid, nur einen Steinwurf weit voneinander entfernt,…
Der "Teufelsschlucht-Dinosaurier"

Dinosaurierpark Teufelsschlucht

Ernzen Eine Reise durch mehr als 600 Millionen Jahre Erdgeschichte: Anhand von über 160 lebensgroßen Rekonstruktionen ausgestorbener Arten illustriert der…
Die Teufelsschlucht bei Ernzen

Teufelsschlucht

Ernzen Ein Naturdenkmal von außerordentlicher Faszination: Enge Schluchten und schmale Felsspalten, von Moosen und Flechten bewachsen, riesige Felstürme,…
Eifelpark Wildwasserbahn Pirateninsel

Eifelpark Gondorf

Gondorf Das ganz besondere Familien–Ausflugsziel! Auf einer Fläche von rund 100 Fußballfeldern bietet der Erlebnispark Eifelpark Gondorf eine einzigartige…
Burg Ramstein bei Kordel

Burg Ramstein - aktuell geschlossen

Kordel Besuchen Sie die Burg Ramstein - südlich von Kordel. Sie erhebt sich auf einem Sandsteinfelsen und stellt das Wahrzeichen des unteren Kylltals dar und…